FATkoop

 

Die FATcommunity streckt ihre Fühler aus und kooperiert schon seit geraumer Zeit mit verschiedensten Kunstakteurinnen. In erster Linie stehen auch bei unseren Kooperationen die Förderung und die Sichtbarmachung der Kunst von FLINTA und ähnlich marginalisierten Menschen. Wie unsere Grafik und auch neueste Studien aufzeigen, haben wir die Geschlechterdiskriminierung noch nicht überwunden und sind noch fern von einer vollkommenen Gleichberechtigung in der Kunstwelt. Auf diese werden wir aber nicht warten! Wir holen sie mit unseren vielseitigen Kollaborationen zu uns. Wir zeigen jene Positionen, die sonst durch die Maschen fallen und sorgen besonders mit unseren Kooperationen für ein ausgewogeneres Kunstangebot in der Schweiz.

Die antiquierten männlichen Vorgaben und Massstäbe, was Qualität, Themen und Herangehensweisen in der Kunstproduktion angehen, können nur so nachhaltig durchbrochen werden. Das Format FATkoop eignet sich hierfür ausgezeichnet. Es erlaubt uns einmal mehr über Grenzen hinweg zu gehen und unsere internationalen Vernetzungen zu stärken. Dank unserer FATkoop-Projekte treffen wir auf neue Kunstschaffende und erreichen so auch ein ganz neues Publikum. Diese Zusammenarbeiten haben sich als enorme Bereicherung für beide Seiten bewahrheitet. Wir treten mit neuen Stimmen der Szene in Kontakt, ermöglichen Ihnen einen Zugang zu einer Öffentlichkeit, und lassen sie eine unglaublich wertvolle Sichtbarkeit erfahren. Dieser Austausch ist auch für uns unentbehrlich, denn nur gemeinsam können wir diesen zentralen Fragestellungen in der Kunst und Gesellschaft nachgehen. 

 

FATcommunity ist international und fördert die Kooperationen über die Grenzen hinaus. Gemeinsam macht der Aktivismus besonders Spass. It’s time to get FAT!

Kooperationen 2022