top of page

Manifest

_11A9688-2.jpg

Wir sind hier. Wir sind sichtbar.
Es ist Zeit den Raum einzurichten!

Künstlerinnen und FLINTA-Kunstschaffende sind in ihrer Arbeit immer wieder mit struktureller Benachteiligung konfrontiert. Mit verschiedensten Formaten setzt sich FATart für die Anliegen unterrepräsentierter Kunstschaffender ein.​

Um möglichst viel bewirken zu können, stellen wir einen konkreten Katalog an Forderungen zusammen, den wir an die Museen, Galerien, Universitäten, Politik und Personen im Kunstbetrieb richten. 

Zu diesem Zweck veranstalten wir im laufenden Jahr verschiedene Veranstaltungen. Ihr seid aufgerufen, mit uns zusammen die Probleme zu identifizieren und konkrete Forderungen zu formulieren. Denn auch hier ist die Sichtbarkeit der gesamten Bandbreite von Kunstschaffenden unser zentrales Anliegen.

FATrendezvous Mai

Diskutiere mit, stelle Fragen und gestalte aktiv unseren Forderungskatalog mit. Wir laden zum gemeinsamen Forderungs-Brainstorming ein.
FATart Fair

Die Kunstschaffende Mona Rosa installiert das Thema während der FATart Fair und lädt ein Forderungen zu platzieren.
bottom of page