Reclaim Diversity - Beitrag zum internationalen Museumstag

Aktualisiert: Juni 9

Am Sonntag 16.5.2021 findet der internationale Museumstag unter dem Motto “Museen inspirieren die Zukunft“ statt.


Im Jahr des 50-jährigen Jubiläums des Frauenstimmrechts in der Schweiz, scheint es keinen passenderen Zeitpunkt zu geben, um Klartext über die Situation der Frauen in der Kunstszene zu sprechen. Denn die ist nach wie vor ernüchternd. “Nicht zuletzt, weil Frauen in Museen weltweit vorrangig als Aktdarstellungen oder religiöse Objekte bekannt sind. Bis in die 1960er Jahre waren mit "Frauen in der Kunst" sogar immer Frauendarstellungen gemeint." (Zürcher Museen) Die anonyme Künstlerinnengruppe Guerilla Girls fragte sich im Jahr 1985 deshalb wohl berechtigterweise: “Müssen Frauen nackt sein, um ins Museum zu kommen?" (Zürcher Museen)


Ernüchternd sieht auch nach wie vor der Frauenanteil bei Einzelausstellungen in der Schweiz aus. So ergab eine Recherche von SWI swissinfo.ch und Radio Télévision Suisse (RTS) mit 80 Museen, dass nur 26% aller Einzelausstellungen Frauen gewidmet waren. Bei den grossen und meistbesuchten Museen lag der durchschnittliche Frauenanteil bei Einzelausstellungen sogar nur bei 15.1%. (vgl. Kohler et al.)


Reclaim Diversity: Kantonale Kulturgelder gerechter verteilen: Derzeit gehen über 80% der kantonalen Kulturbeiträge an die Spitzenkultur (unter anderem Kunsthaus Zürich). Kleinere Veranstalter haben das Nachsehen. Das muss sich ändern. (vgl. pro Kultur Kanton Zürich)

Nicht weiter über “Frauen im Museum/Kunst“ debattieren, sondern handeln. FATart hat sich dies mit seinen zahlreichen Engagements bereits ans Herz gelegt - und mit der Kunstmesse FATart Fair auch umgesetzt.


Aber auch andere Museen zeigen derzeit Ausstellungen von Frauen und tragen so einen wesentlichen Beitrag für eine Veränderung zur Situation der Frauen in der Kunstszene bei.


FATart empfiehlt:


Frauen.Rechte, Von der Aufklärung bis in die Gegenwart. Landesmuseum Zürich (5.3.2021 – 18.7.2021). https://www.landesmuseum.ch/frauenrechte


Iris von Roten – Frauen im Laufgitter. Strauhof Zürich (2.3.2021 – 30.5.2021) https://strauhof.ch/programm/aktuelle-ausstellung/


Lebensgeschichten aus den Bergen 101x Frau. Das gelbe Haus Flims. (16.4.2021 – 2.7.2021) https://www.dasgelbehausflims.ch/


Queer – Vielfalt ist unsere Natur" im Naturhistorischen Museum Bern (9.April 2021 – 10.April 2022) https://www.nmbe.ch/de/queer


Sophie Taeuber-Arp. Gelebte Abstraktion. Kunstmuseum Basel (20.3.2021 – 20.6.2021). https://kunstmuseumbasel.ch/de/ausstellungen/2021/sophie-taeuber-arp


Zilla Leutenegger, Espèces d’espaces. Kunstmuseum Graubünden (1.5.2021 - 1.8.2021) https://kunstmuseum.gr.ch/de/ausstellungen/aktuell/Seiten/Zilla-Leutenegger.aspx


Zirkuliere! Eine Konspiration. Helmhaus Zürich (23.4.2021 – 20.6.2021) https://www.stadt-zuerich.ch/kultur/de/index/institutionen/helmhaus/vorschau.html



Quellenverweis:


Alexandra Kohler et al.: Schweizer Museen zeigen wenig Kunst von Frauen, Swissinfo, Juni 2019: https://www.swissinfo.ch/ger/datenrecherche_schweizer-museen-zeigen-wenig-kunst-von-frauen/44938902


Pro Kultur Kanton Zürich: Für eine gerechtere Verteilung der kantonalen Kulturgelder: https://prokultur-zuerich.ch/testimonial/fuer-eine-gerechtere-verteilung-der-kantonalen-kulturgelder/


Zürcher Museen, März 2021: https://zuercher-museen.ch/blog/eine-liga-fuer-sich-frauen-in-der-kunst


Melden Sie sich für unseren Newsletter an und bleiben Sie auf dem Laufenden was im Kunstverein FATart so passiert.